Crime Time - eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten von Menschen mit Behinderungen

Am 19. September 2024 findet im Foyer der in.betrieb-Werkstatt in Nieder-Olm der 3. Krimiabend statt - wieder mit sehr spannenden Gästen.

Freuen Sie sich auf:

  • Eine Lesung mit dem rheinhessischen Winzer und Krimiautor Dr. Andreas Wagner
  • Eine anschließende unterhaltsame Fallbesprechung mit unseren Gästen Lisa Bitter, Roland Morzik und Professor Urban, moderiert von Lena Reuter.
  • Kabarettistische Chansons mit Professor Miltenberger von der Hochschule für Musik Mainz
  • Getränke und rheinhessische Kleinigkeiten, hergestellt und serviert durch unser inklusives Küchen-Team

Genießen Sie einen ganz besonderen Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre. Und unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Arbeit der Stiftung Tausendgut und Menschen mit Behinderungen hier bei uns in der Region!

Anmeldung

Der Krimiabend findet am Donnerstag, 19. September 2024, 19.00 Uhr, statt.

Die Teilnahme am Krimiabend 2024 ist kostenfrei. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Vor Ort bitten wir um Spenden für die Arbeit der Stiftung. Damit wir auch in Zukunft viel Gutes bewirken können. Seien Sie gern großzügig - im Rahmen Ihrer Möglichkeiten.

Vor Ort stehen Spendenboxen bereit. Sie können aber auch jederzeit online spenden. Die Stiftung Tausendgut ist als gemeinnützig anerkannt. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gern auch eine Spendenbescheinigung aus, die Sie beim Finanzamt geltend machen können.

Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Sollte die Veranstaltung bereits ausgebucht sein, setzen wir Sie gern auf die Warteliste.

Hier können Sie sich anmelden.

Veranstaltungsort

Foyer der in.betrieb gGmbH
Am Neuberg 2
55268 Nieder-Olm

Die Protagonist*innen des Abends

Freuen Sie sich auf:

Lisa Bitter

Lisa Bitter ist Schauspielerin und vielen u.a. als Ludwigshafener Tatort-Kommissarin Johanna Stern bekannt.

Lisa Bitter wuchs in Herzogenaurach auf. Nach dem Abitur begann sie zunächst ein Biologiestudium in Düsseldorf und wechselte bald zum Studium der Kulturwissenschaften und Journalistik nach Leipzig. Dort kam sie in Kontakt zu den Schauspielstudenten der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, an der sie sich daraufhin selbst um einen Studienplatz bewarb. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung von 2004 bis 2009 und schloss sie mit dem Diplom ab. Im Rahmen der Ausbildung spielte Lisa Bitter in der Spielzeit 2007/08 am neuen theater Halle unter anderem in den Stücken "Das Haus in Montevideo" und "Feuchtgebiete".

Von 2009 bis 2013 war Lisa Bitter am Staatstheater Stuttgart engagiert. Ihren Schwerpunkt als Schauspielerin verlegte sie in den 2010er Jahren in Produktionen fürs Fernsehen.

In der von 2009 bis 2010 produzierten zwölfteiligen SWR-Fernsehserie "Laible und Frisch" spielte sie die Hauptrolle der Ina Frisch, der aufmüpfigen und umweltpolitisch engagierten Tochter eines Konzernchefs. Eine Hauptrolle übernahm sie auch in Sönke Wortmanns 2011 gedrehtem Kinofilm "Das Hochzeitsvideo". Seit 2014 ist sie im SWR-Tatort als Kriminalhauptkommissarin Johanna Stern zu sehen.

Foto Lisa Bitter: Luis Zeno Kuhn

Prof. Christopher Miltenberger

Christopher Miltenberger ist Professor für Schulpraktisches Klavierspiel an der Hochschule für Musik Mainz (Johannes Gutenberg-Universität). Er leitet zudem den Jazz-Pop-Chor „New Way Mainz”, ist Initiator und 1. Vorsitzender des Vereins „Netzwerk Schulmusik Mainz e. V.“, stellvertretender Leiter der Abteilung Lehramt Musik/Schulmusik (Bereich künstlerische Ausbildung), Schirmherr der „Musical Inc.“, Initiator und Leiter der „Tage der Klavierimprovisation RLP – Play and Repeat??!“, Initiator und Gründer der AG Klavierpraxis und Juror im Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel.

Christopher Miltenberger gewann zahlreiche renommierte Preise und Stipendien, darunter einen Preis (Partitur- und Vom-Blatt-Spiel) im Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel Grotrian-Steinweg. Er studierte Lehramt für Gymnasien Mathematik/Musik und Instrumentalpädagogik in Frankfurt/Main (HfMDK/Goethe). Bis zur Berufung nach Mainz 2015 hatte er Lehrtätigkeiten als künstlerischer Mitarbeiter/Lehrbeauftragter/Vertretungslehrkraft/Erasmusdozent in Aschaffenburg, Erfurt, Frankfurt, Helsinki und Leipzig.

Roland Morzik

Roland Morzik ist seit Mai 2022 Leiter des Sachgebiets 12 (Kriminalitätsbekämpfung und Kriminalitätslage) im Führungsstab des Polizeipräsidiums Westpfalz. Zuvor war er von 2014-2022 in Kaiserslautern im K 11 (landläufig auch Mordkommission genannt) zuletzt als stellvertretender Kommissariatsleiter tätig. Aber auch Rheinhessen ist für Roland Morzik keine unbekannte Region, denn er war vorab einige Jahre auf der Polizeiinspektion Alzey, also im Polizeipräsidium Mainz, tätig. Er ist seit 1982 Polizeibeamter und seit 2008 Kriminalbeamter. Roland Morzik ist 58 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder und zwei Hunde.

Lena Reuter

Als Eventmoderatorin bietet Lena Reuter den perfekten Rahmen diverser Veranstaltungen, als Businessmoderatorin führt sie mit den richtigen Fragen durch Interviews und Podiumsdiskussionen. Ihr Ziel ist es, dass Veranstaltungen in Erinnerung bleiben. Das gelingt ihr mit dem Mix aus professioneller Vorbereitung und einer Moderation mit Herz, Neugier, Wertschätzung und geschickten Fragen auf der Bühne. Als Dozentin gab Lenau Reuter über drei Jahren ihre Erfahrungen und ihr Wissen im Bereich Interviewführung an der Medienakademie WAM weiter. Lena Reuter bietet auch individuelle Coachings im Bereich Rhetorik an, für ein Selbst-Bewusstes-Auftreten bei Präsentationen, auf der Bühne und vor der Kamera.

Univ.-Prof. Dr. med Dr. rer. nat. Reinhard Urban

Professor Urban zählt zu den erfahrensten Rechtsmedizinern Deutschlands. Er war Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Universitätsmedizin Mainz sowie Dekan der Medizinischen Fakultät und Wissenschaftlicher Vorstand der Universitätsmedizin Mainz. Geboren 1949 in Bayern hat er an der TU München Chemie studiert mit Promotion zum Dr.rer.nat. und war anschließend zum Medizinstudium an der LMU München mit Abschluss Approbation als Arzt und Promotion zum Dr. med. Er ist ehrenamtlich aktiv, vielen Mainzern ist er als ehemaliger Präsident des Mainzer Carneval Vereins bekannt.

Dr. Andreas Wagner

Andreas Wagner ist Winzer und Historiker. Nach seinem Geschichtsstudium, das er in Leipzig und an der Karlsuniversität in Prag absolvierte, zog es ihn auf das elterliche Weingut in Essenheim zurück. Zusammen mit seinen beiden Brüdern leitet er das Familienweingut in der Nähe von Mainz. Zum Krimi ist Andreas Wagner über reichlich Umwege gekommen. Erste wissenschaftliche Veröffentlichungen beschäftigten sich mit der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts oder der Weinbaugeschichte. Das rheinhessische Hügelland, die Rebhänge  und vor allem der Wein waren Ideengeber für sein Krimidebut "Herbstblut". Andreas Wagner ist verheiratet und hat vier Kinder.

Info-Postkarte Krimiabend 2024

Alle Informationen auf einen Blick. Laden Sie sich hier die Info-Postkarte zum Krimiabend herunter.

Rückblick und Impressionen